Was versteht man unter einer Implantation eines  Zahnes?

Bei einer Implantation um einen Zahn zu ersetzen wird eine künstliche Zahnwurzel aus Titan an die Stelle des zu ersetzenden Zahnes in den Knochen eingebracht. In einem zweiten Schritt wird dieses Titanimplantat mit einer künstlichen Zahnkrone versehen.

Welche Ursachen zur Durchführung gibt es?

Grundsätzlich kann jeder verlorengegangene Zahn mittels eines Implantates ersetzt werden.

Was genau passiert bei dieser Behandlung ?

Nach entsprechender Untersuchung und Indikationsstellung wird an der Stelle des zu ersetzenden Zahnes der Zugang zum Knochen eröffnet. Dann wird in den Knochen über mehrere Schritte verteilt eine Bohrung angelegt und ein Gewinde geschnitten. Anschließend wird die künstliche Zahnwurzel in die vorhandene Bohrung eingeschraubt. Je nach Situation wird das Implantat nunmehr mit Zahnfleisch bedeckt oder auch lediglich von Zahnfleich umschlossen. Unabhängig hiervon folgt nun eine Phase des Einheilens. Nach einer entsprechenden
Zeit wird das Implantat bei gedeckter Einheilung nun mittels eines kleinen operativen Eingriffs frei gelegt.

In der Folge wird vom mundseitigen Implantatende eine entsprechende spezielle Abformung genommen welche die genaue Implantatposition und Zahnfleischsituation in ein entsprechendes Gipsmodell übertragen lässt.
Hierauf kann nun der Zahntechniker ein individuelles Adapterteil anfertigen um die Kontur des Zahnes an der Übergangsstelle zum Zahnfleisch anatomisch optimal zu gestalten. Darauf erfolgt nun die Versorgung
des Zahnes mittels der entsprechenden Krone.

Welche Risiken gibt es hierbei?

Grundsätzlich besteht immer die Möglichkeit des Implantatverlustes. Die prozentuale Wahrscheinlichkeit hierfür
liegt bei Standardsituationen jedoch unter 5%. Nach erfolgter Versorgung liegt das grösste Risiko jedoch in unzureichender Pflege der Implantatversorgung. Eine Entzündung kann sich hier relativ schnell auf die Implantatoberfläche übertragen und zu einem Implantatverlust führen.

Welche Resultate kann man erwarten?

Resultat ist im Idealfall ein funktionell und ästhetisch einwandfreier Ersatz des fehlenden Zahnes.


 

Welche Kosten entstehen?

Hierbei muss zwischen den Kosten für die Implantatoperation selbst sowie die notwendige Zahnrekonstruktion unterschieden werden. In beiden Fällen hängen die Kosten stark von dem nötigen Aufwand sowie den verwendeten Materialien ab. Für den kompletten Ersatz eines Frontzahnes sind bei ästhetisch und funktionell möglichst perfekter Ausführung Gesamtkosten in der Größenordnung von ca. 2300.- bis 3000.- Euro üblich. Private Kostenträger erstatten die Beträge hierfür in der Regel nahezu vollständig. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen seit neuestem bei intakten Nachbarzähnen zumindest die Kosten für eine Standardkrone. Die Differenz zu einer anspruchsvollen Versorgung wird jedoch nicht erstattet. Befragen Sie jedoch für eine genaue Vorhersage
hierzu den Therapeuten Ihrer Wahl.

Welche Alternativen zu dieser Behandlung gibt es?

Alternativ kann anstelle eines einzelnen Implantates der Zahn mittels einer Brücke ersetzt werden. Hierzu müssen die beiden benachbarten Zähne überkront werden, was mir dem massiven Verlust von Zahnsubstanz einhergeht.

Für weitere Informationen sprechen Sie mit dem Zahnarzt Ihrer Wahl oder auch uns, wir beraten Sie gerne!

 Ihr Praxisteam Dr. Bauer